Boudoir Fotograf bei Regina in Stuttgart zu Besuch

Letztens hatte ich die große Ehre, meine Fotografenkollegin Regina fotografieren zu dürfen. Die Zielsetzung war klar. Es sollten sinnliche Boudoir Fotos entstehen.

An einem Dienstag morgen, an dem ich erster später ins Büro musste, besuchte ich die liebende Mama in ihrer Wohnung. Fotoshooting heißt bei mir aber nicht das dann gleich die Kamera gegriffen und sofort drauf los geschossen wird. Bei guter Musik a la James Bay und Kings of Leon unterhielten wir uns erstmal über Gott und die Welt. Über ihre süßen Kids (das interessierte mich als werdender Papa natürlich brennend) und wie sie vom Modeln irgendwann die Seite hinter die Kamera wechselte. Irgendwann starteten wir dann doch noch mit dem Boudoir Fotoshooting, probierten unterschiedliche Outfits und Lichtsituationen in ihrer schnuckeligen Wohnung aus.

Aber mal ehrlich: Nach einer oder zwei Schwangerschaften hat der menschliche Körper einfach nicht mehr das Aussehen wie zuvor. Alles andere wäre auch unrealistisch und würde nicht mit rechten Dingen zugehen. Aber ist das ein Grund sich davon abzuhalten schöne Fotos von sich machen zu lassen? Als Boudoir Fotograf ist es meine Aufgabe mit Fingerspitzengefühl und sensibel zu agieren und alles dafür zu tun damit sich der Mensch vor meiner Kamera wohl fühlt. Regina fühlte sich jedenfalls pudelwohl. Ich hoffe die Bilder können euch davon überzeugen. 🙂

×

Comments are closed.